Warum ist Krebsvorsorge sinnvoll?

Ratgeber Krebsversicherung - Warum ist Krebsvorsorge sinnvoll?

Zahlreiche Krebsarten können zuverlässig in frühen Stadien erkannt werden. Von den vorhandenen Vorsorgemöglichkeiten sollte jeder Gebrauch machen, denn sie können lebensrettend sein.

Das Risiko mag gerade in der ersten Lebenshälfte noch sehr abstrakt erscheinen, dennoch kann es leider Menschen in jedem Lebensalter treffen. Krebs tritt grundsätzlich in späteren Jahren deutlich häufiger auf, nichtsdestotrotz gilt es aufmerksam zu sein. So wird beispielsweise Hodenkrebs in der Altersgruppe von 25 bis 39 Jahren mehr als doppelt so häufig diagnostiziert wie im Durchschnitt aller Altersgruppen (22 gegenüber 10 Fällen pro 100.000 Männer pro Jahr). Dem Robert-Koch-Institut zufolge hat sich die Zahl der Hodenkrebs-Erkrankungen in Deutschland seit 1980 verdoppelt, ein Trend, der auch international zu beobachten ist. Auch Hautkrebs kann in jüngeren Jahren auftreten: Rund ein Drittel der Patienten mit malignem Melanom (bösartigem Hautkrebs) sind noch keine 60 Jahre alt. Vor 30 Jahren rangierte der Altersgipfel bei den Neuerkrankungen noch im sechsten Lebensjahrzehnt; heute im vierten bis fünften. Das Alter der Hautkrebspatienten sinkt also. 20-jährige Patienten mit malignem Melanom sind laut Deutscher Krebshilfe „keine Seltenheit“.

Die Heilungschancen hängen wesentlich vom Zeitpunkt der Krebsdiagnose ab. Wird ein (bösartiger) Tumor in einem frühen Stadium entdeckt, bestehen gute Aussichten für eine erfolgreiche Therapie. Je später die Diagnose erfolgt, desto geringer werden unglücklicherweise die Überlebenschancen. Gesundheitsbewusste sollten daher möglichst früh in die Krebsvorsorge einsteigen. Früherkennungsuntersuchungen gibt es beispielsweise für Gebärmutterhals- und Brustkrebs, für Prostata-, Haut- und Dickdarmkrebs. Welche Checks die gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten erstatten, zeigt die folgende Grafik:

Ratgeber Krebsversicherung - Checks Gesetzliche Krankenkasse

Dieses Angebot der Krankenkassen markiert jedoch noch nicht das Maximum dessen, was an Krebsvorsorge möglich ist. Umfangreicher ist man mit einer Krebsvorsorgepolice abgesichert, etwa mit dem Advigon.Krebs-SCHUTZ Vorsorge. Für geringe Beiträge lassen sich damit Vorsorgeuntersuchungen früher und in erweitertem Umfang wahrnehmen, zudem sind zusätzliche medizinische Leistungen bei der Nachsorge eingeschlossen. So ist man gegen das Krebsrisiko deutlich besser gewappnet.